Zum Anschlag auf den BVB-Bus

Immer noch ist unklar, wer nun verantwortlich ist für den Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB, aber trotzdem wird natürlich eifrig über die möglichen Täter diskutiert. Dabei haben die „besorgten Bürger“ eine sehr interessante Art und Weise zu differenzieren.

„Zum Anschlag auf den BVB-Bus“ weiterlesen

Der Terror hat gewonnen

Angefangen hat das Wacken Open Air, es folgten weitere Veranstalter von Open Air Veranstaltungen und nun auch die Gamescom, wobei die Veranstalter dieser Messe es tatsächlich noch schaffen auf die Terrorhysterie und den „Wir tun irgendwas, egal ob es was bringt, aber es fühlt sich so schön an“-Aktionismus einen drauf zu setzen.

„Der Terror hat gewonnen“ weiterlesen

Terror – ich kann es nicht mehr hören

Egal was man in diesen Tagen liest, über das Wort „Terror“ oder „IS“ stolpert man fast überall. Unglaublich, wie sich unsere Gesellschaft von zwei dilettantisch verübten Anschlägen in Aufruhr versetzten lässt und das ganze medial noch bestärkt wird. Wahrscheinlich liegt der Grunde der Aufruhe und des Aufhorchen auch nur am medialen Rummel um die Vorkommnisse der letzten Tage.
„Terror – ich kann es nicht mehr hören“ weiterlesen

Der Amoklauf von München

Jede Menge Gedanken schwirren mir durch den Kopf zum Amoklauf gestern in München und vor allem zu den verschiedenen Reaktionen oder auch Nicht-Reaktionen. Dies hier ist einfach nur ein Versuch, diese ganzen Gedanken mal ein bisschen zu sortieren. „Der Amoklauf von München“ weiterlesen

Tatsachenverdrehung der Woche

Ist schon lustig, wie unser Bundesinnenminister Thomas de Maizière Tatsachen verdrehen kann. Diese Woche hat er mal wieder ein faszinierendes Beispiel seiner seltsamen Sicht auf die Welt gegeben, nachdem das Bundesverfassungsgericht festgestellt hat, dass das BKA-Gesetz teilweise verfassungswidrig ist. Und wessen Schuld ist das nun in der Welt des Thomas de Maizière?  „Tatsachenverdrehung der Woche“ weiterlesen

Islamhass – oder was auf den Terror folgt

Gestern wurde das freie Europa erneut von einer Serie an Anschlägen getroffen. Brüssel, die eigentliche Hauptstadt Europas, musste nun das selbe erleben, was Paris im vergangenen Jahr sogar zweimal durchleben musste. Den Hass von von ein paar selbsternannten „Gotteskriegern“, denen Religion und Glaube wahrscheinlich so viel bedeutet wie mir ein Fußballspiel in der 3. Liga Australiens.

„Islamhass – oder was auf den Terror folgt“ weiterlesen

Nicht der Angst nachgeben

Nach jedem Terroranschlag wächst die Zahl derer, die sagen „So langsam bekomme ich auch Angst“. Das ist natürlich nachvollziehbar – aber falsch wäre es nun, dieser Angst nachzugeben. Denn genau das ist der Zweck von Terror: Die Menschen sollen Angst haben. Es soll uns das Gefühl gegeben werden, dass es jederzeit und überall wieder passieren könnte. Wir sollen am besten daheim bleiben vor Angst. Wir sollen aus Angst vor dem Terror unser Leben ändern. Es klingt vielleicht zynisch, aber die Terroristen können uns nicht alle töten, also wollen sie erreichen, dass diejenigen, die sie nicht töten können Angst haben und dieser Angst nachgeben. „Nicht der Angst nachgeben“ weiterlesen

Storch vs. Lengsfeld (Update)

Jetzt aber mal ehrlich: Es ist schon schwer zu entscheiden, welche der beiden heute den Preis für den „Arschloch-Kommentar des Tages“ gewinnen sollte. Immerhin haben sich beide enorm Mühe gegeben, mit möglichst wenigen Worten und unbelastet von Fakten mal ein paar Likes am rechten Rand abzustauben.

„Storch vs. Lengsfeld (Update)“ weiterlesen

Fakten zur Situation

Wer glaubt, dass es im Heise-Forum nur Trolle und Kämpfer für das einzig wahre Betriebssystem [Windows|Linux|Mac OS X] gibt, der hat sich getäuscht. Hin und wieder finden sich dort wirklich äußerst lesenswerte Beiträge. Diese zu finden ist nicht immer leicht. Princo hat einen solchen lesenswerten Beitrag gefunden.
Unter der Überschrift „Fakten zur Situation“ zeigt der User oxnoxo ausführlich ein sehr düsteres Bild von unserem Land. Über diese Darstellung kann man nicht nur diskutieren – man muss sie lesen, verstehen und darüber diskutieren. Aber ignorieren oder als paranoide Phantasie abtun sollte man das auf keinen Fall!

Datei?

Was soll eigentlich das ständige Gerede von einer „Anti-Terror-Datei„? Es geht hier doch wohl hoffentlich um eine Datenbank! Wenn der Datenschutz schon ignoriert wird, dann doch bitte professionell!
Andererseits stellt sich die Frage, wie viel Professionalität man von Politikern erwarten kann, die mit solchen Aussagen glänzen:

«Wir wollen natürlich nicht von jedem Muslim seine Religionszugehörigkeit haben.» Ein Kompromiss könnte laut Beckstein so aussehen, dass «bei einem liberalen, toleranten Moslem die Religionszugehörigkeit nicht in die Datei aufgenommen wird, bei anderen dagegen schon».

Ich bin ja mal wirklich gespannt auf die Kriterien nach denen ein Moslem als liberal und tolerant gilt. Vielleicht wenn er nicht zum Beten in eine Moschee geht? Aber was ist dann mit den ganzen Katholiken, die jeden Sonntag in die Kirche gehen? Können die dann noch als liberal und tolerant gelten oder muss man die vielleicht auch in die Datenbank aufnehmen? Man weiss ja nie…