Warum unsere Krankenkassenbeiträge immer weiter steigen…

Rund 20 Milliarden kostet Abrechnungsbetrug jährlich die Krankenkassen in Deutschland – eine Schätzung von Transparency International. Wie das läuft? Na zum Beispiel über Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen für fiktive Mitarbeiter oder fiktive Rezepte. Und wer verdient daran? Jeder, der mit macht, da spielen Ärzte, Apotheker, Arbeitgeber und auch Versicherte mit.
Bei den Ausmaßen, die diese Form des Sozialbetrugs annimmt kann einem nur noch schlecht werden:

Rund 1.100 Fälle hat die „AG Ärzte“ in den vergangenen vier Jahren in Hessen bearbeitet, 1.300 sind noch offen. Hervorgekommen ist, wie Becker-Toussaint es ausdrückt, „eine unglaubliche Plünderung unserer Sozialsysteme.“ Doch die meisten Verfahren gegen die Ärzte mussten gegen eine Geldbuße einstellt werden, sagt Staatsanwalt Alexander Badle. „Wenn wir alles vor Gericht bringen würden, würden wir unseren Laden doch nur selbst lahm legen.“

(via bloggnjus)

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

2 Gedanken zu „Warum unsere Krankenkassenbeiträge immer weiter steigen…“

  1. Bist Du mal dem Link gefolgt? Nein? War mir klar… Aber Hauptsache mal auf ein Stichwort reagieren…
    Das eine ist eine Schätzung von denen, die man glauben kann oder nicht, das andere eine Beschreibung, wie solche Betrügereien laufen, was ganz unabhängig von der TI-Schätzung ist.
    Merke: die Links sind nicht in den Beiträgen, weil es nett aussieht, wenn Teile des Textes so lustig unterstrichen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.