Zuerst war er ja ganz amüsant…

Schon mal das Blog „Mein Parteibuch“ gelesen? Anfangs war es ganz amüsant, zu lesen, wie der Autor sein einfach gestricktes Weltbild („SPD gut, alle anderen böse oder zumindest doof“) beschrieben hat. Aber zwischenzeitlich sind seine seltsamen Verschwörungstheorien nur noch peinlich. So peinlich, dass nicht mal mehr seine Genossen von ihm verlinkt werden wollen.
Amüsant sind aber durchaus noch die Kommentare:

Martin S. Hagen sprach am 25. Juli 2005 um 10:57h
Mir scheint, Bartels ist bei den eigenen Genossen weit weniger beliebt als bei der liberalen Blogger-Gemeinde 😉

wirtschaftsweiser_ch sprach am 25. Juli 2005 um 11:24h
die liberalen müssen doch für jeden und alles verständnis aufbringen. alles andere weäre unliberal. ;o)

Inzwischen haben die WebSozis in ihrem Blog eine Stellungnahme zum „Fall Bartels“ veröffentlicht. Ob es die Art von Bekanntheit war, die Marcel mit seinem Blog erreichen wollte? Er scheint sich ja darüber keine wirklich ernsthaften Gedanken zu machen und das alles eher als einen tollen Spass zu sehen… Zumindest über fehlende Links kann er sich nicht beschweren, wenn er so weiter macht ist er bald von jedem politischen Weblog (außer es ist eins eines WebSozis 😉 ) in DE verlinkt sein…

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

3 Gedanken zu „Zuerst war er ja ganz amüsant…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.