Die FPD legt an Tempo zu

Zumindest was das Einknicken gegenüber den Forderungen ihres Wunsch-Koalitionspartners angeht: Eine Mehrwertsteuererhöhung wird nicht mehr kategorisch abgelehnt. So kennen wir die FDP… Trotzdem wird natürlich betont, die FDP wäre kein Anhängsel der Union. Klar, auf keinen Fall, wie kann man so was nur denken?

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

3 Gedanken zu „Die FPD legt an Tempo zu“

  1. Da holt sich Frau Merkel jemanden in ihr „Kompetenz“-Team, der das Steuermodell radikal vereinfachen will und schon ist das Geschrei auch in den eigenen Reihen groß. Man kann sicher darüber streiten ob eineinheitlicher Steuersatz von 25% auf alle Einkomme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.