Soviel kann man gar nicht fressen…

Das muss man sich mal geben, darüber nachdenken und dann bleibt eigentlich nur noch kotzen gehen…
38 Prozent der Deutschen sind also der Meinung „Die Bundesrepublik ist durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maße überfremdet“ und 25% denken sogar „Was Deutschland jetzt braucht, ist eine einzige, starke Partei, die die Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert.“
Aber das ist doch noch nicht das heftigste, es kommt noch besser: „ohne Judenvernichtung würde man Hitler heute als großen Staatsmann ansehen“. 16% der West- und 6% der Ostdeutschen glauben das. Ja spinnen die denn total? Haben die vergessen, was Adolf noch so alles angezettelt hat? Zweiter Weltkrieg? Schon mal gehört? Die glauben doch echt, dass Adolf nichts weiter gemacht hat als Autobahnen bauen und Juden umbringen zu lassen?

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

3 Gedanken zu „Soviel kann man gar nicht fressen…“

  1. Hm, es war also durchaus auch schon schlimmer bei der Zustimmung zu rechtsextremen Gedankengut, so gesehen mögen die letzten Zahlen vielleicht sogar eine Verbesserung darstellen, aber erschreckend bleibt es…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.