Schröder vs. Merkel

Tja, wird wohl nix mit Jamaika. Hätte mich auch sehr überrascht, wenn aus der Idee was geworden wäre. Was bleibt? Die FDP weigert sich weiterhin mit der SPD zu sprechen, also wird es wohl eine große Koalition. Da ist dann nur noch ein kleines Problem. Okay, zwei Probleme: Schröder und Merkel. Beide bestehen darauf Kanzler bzw. Kanzlerin zu werden.
Mein Tipp: weder Schröder noch Merkel werden es, die Union gräbt einen neuen Kandidaten aus, Merkel bleibt Fraktionsvorsitzende, bis sie dann von ihrer Partei die Quittung für die Wahlniederlage bekommt und abgesägt wird. Und ja: es ist eine Niederlage in Anbetracht der Siegessicherheit und der Umfragewerte vor der Wahl. Ach und Schröder, der zieht sich aus der Politik erst mal zurück, schreibt sein Buch über die bösen Medien und wird gelegentlich zu diversen Parteianlässen wieder mal ans Rednerpult geschickt. Vielleicht wird er auch noch Ehrenvorsitzender der SPD… sozusagen Rot-Kohl 😉

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.