Kann da bitte mal jemand aufräumen?

So langsam ist es wirklich nicht mehr witzig: schon wieder eine Softwarepanne bei der BA. Nicht nur wird dadurch die Auszahlung des ALGII verzögert (trifft ja eh nur die, die schon nix mehr haben, was?), nein, wegen der Mehrarbeit dürfen die Arbeitsvermittler statt Arbeitslosen Stellen zu vermitteln (was ja sowieso nicht zu den Stärken der BA gehört…) manuell irgendwelche Korrekturen in die Datenbanken tippen.
Die BA aufzulösen wäre sicher etwas radikal, aber den Verantwortlichen dort mal kräftig in den Arsch treten und die Software von Leuten schreiben lassen, die das auch können wäre mal ein Anfang. Wenn man sich anschaut, wie viel Geld da für eine unübersichtliche Webseite, für ein neues Logo und vor allem Software, die nicht anständig läuft ausgegeben wird, da kann einem nur schlecht werden.
Statt immer neuer komplizierter Regeln und Ausnahmen, die Änderungen an der eh schon nicht rund laufenden Software erfordern sollte man sich vielleicht mal Gedanken darüber machen, wie das alles wirklich vereinfacht werden kann, damit sich die Vermittler um ihren eigentlichen Job kümmern können. Statt einer riesigen Bürokratie für die Auszahlung von ALG und ALGII wäre es unter Garantie billiger, das ganze Verfahren zu vereinfachen (und in Kauf zu nehmen, dass einige etwas mehr bekommen als bisher) und dafür die Arbeitslosen besser zu beraten und bei der Job-Suche zu unterstützen… nichts, auch keine noch so radikalen Kürzungen entlastet die Staatskasse mehr als ein Arbeitsloser, der wieder selber das Geld für seinen Lebensunterhalt verdient. Aber man schimpft ja lieber auf die angeblichen Sozialschmarotzer und setzt die Arbeitslosen unter Druck, so was lieben die Leser der Bild-Zeitung – zumindest so lange sie selber noch einen Job haben und nicht selbst zu den Betroffenen gehören…

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.