Geklaute Wahlkampfspots und Waffenhändler

Auch wenn die Chance auf einen Wahlsieg nicht besser aussehen – in Sachen Wahlwerbespot hat die SPD gewonnen. Die Kurzform: die SPD stellt einen Tag vor der Präsentation des offiziellen Wahlwerbespots der Union ihre Antwort darauf vor. Offensichtlich hat bei der Union oder deren Werbeagenturen jemand geplaudert. Was ein Spass…

Andere Probleme hat dagegen die ach so arme FDP. Die Partei ist ja so arm dran, dass sie zur Finanzierung des Wahlkampfs angefangen haben diversen Sperrmüll diverse Erinnerungsstücke ihrer Prominenz zu versteigern. Jetzt führte aber der alte Spazierstock von Otto Graf Lambsdorff aber zu Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Vorwurf: unerlaubter Waffenbesitz und gewerbsmäßiger Waffenhandel. Und das alles nur wegen einem Dolch oder Brieföffner, der mal in dem Stock eingearbeitet war… Noch mehr Spass… 😀

Autor: Carsten Dobschat

Geboren 1974, links-liberal, früher Mitglied der SPD und Jusos, dann lange parteilos, später Piratenpartei, wieder parteilos und seit November 2016 wieder SPD-Mitglied - wenn auch mit Bauchschmerzen, aber man muss ja schließlich was tun gegen den Rechtsruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.