Ein Appell

Ein Appell

Kamikaze Demokratie?! Dieser Titel ist in Anbetracht der aktuellen Lage relativ treffend. Ich selbst gehörte in den letzten Monaten zu jenen Leuten die versucht haben der AfD so wenig Aufmerksamkeit wie möglich zukommen zulassen. Ich habe genau beobachtet und verfolgt, wie sie sich geben und was sie so verlauten, jedoch dann nur in den seltensten Fällen dies öffentlich aufgegriffen oder thematisiert. Es ist nun allerdings an der Zeit, diesen von mir so gern als „Randgruppe“ bezeichneten Verein ernst zu nehmen. Wir aufrechten Demokraten sollten nicht länger wegsehen und die AfD und ihre Anhänger abtun, nach dem Motto „wird eh nichts bei raus kommen“. Spätestens nach den letzten drei Landtagswahlen müssten uns die Augen aufgegangen sein. Wir können und dürfen sie nicht länger ignorieren. 

Natürlich beschäftigen sich einige Blogs wie „AfD Watch“ schon länger mit ihnen. Das reicht allerdings mittlerweile bei weitem nicht mehr aus. In den vergangenen Jahren hat sich leider ein Trend in unserer Bevölkerung aufgetan. Man will sich so wenig wie möglich mit der Politik beschäftigen, am besten in der Öffentlichkeit keine politischen Ansichten vertreten und warum sollte man auch wählen gehen?

Das ist eine wirklich fatale Fehlentwicklung. So lange die Menschen, die es besser wissen, immer noch wegsehen und den Mund halten, haben es Parteien wie die AfD leicht. Dabei wäre es doch ebenso leicht sie zu entlarven. Allein ihr nicht vorhandenes Programm, was nun im Entwurf durchgesickert ist (auch bei der Zeit hat man es genau angeschaut), lächerlich! Klar, verlängern wir doch die Laufzeit unserer Atomkraftwerke in Deutschland – Alter und Risiko spielt doch keine Rolle. Klar, jeder Bürger in Deutschland sollte doch das Recht auf eine Schusswaffe haben (solange er kein Flüchtling ist). Klar, erschweren wir doch die Ehescheidung, schicken wir die Frauen zurück an den Herd und verbieten ihnen die Spitzenposten in Deutschlands Führungsetagen.

Alleine diese wenigen Punkte (und die anderen sind nicht gerade weniger skurril) zeigen bereits, wie verkappt die Gedanken dieser Partei doch sind.

Ein paar klar denkende Menschen, ich gehe von ca. 80% der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes aus, wissen, wie denkbar dumm solche und andere Forderungen der AfD doch sind. Es ist an diesen 80% der restlichen Bevölkerung vor Augen zu führen wem oder was sie da ihre Stimme geben (wollen). Man darf sich hier nicht länger raushalten. Dann, wenn sich die Mehrheit des Volkes der Minderheit unterwirft – und sei es nur passiv, durch Untätigkeit – ja dann begeht die Demokratie Kamikaze.

Es ist teilweise verständlich, dass einige Wähler die Volksparteien „abwatschen“ wollen, aber muss man dann seine Stimme ausgerechnet einer rechten, neonationalistischen Partei geben? Gebt Sie doch einfach der Partei „die Partei“. Damit setzte Ihr genauso ein Statement, richtet dabei aber keinen Schaden an.

Wenn ihr der neuen rechten Bewegung in dieser Nation den Wind aus den Segeln nehmen wollt, dann äußert euch wieder zu den politischen Ereignissen in Deutschland, bezieht klar Stellung zu den Forderungen und Thesen der Rechten, zeigt den anderen wie schwachsinnig die Argumente der AfD und der anderen rechten Parteien sind und geht endlich wieder wählen! Dafür haben wir die Grundrechte der freien Meinungsäußerung und des Wahlrechts.

Autor: René Schnitzer

Politisch aktiv bei der CSU seit 2007, beruflich tätig im juristischen Bereich. "Politik geht jeden etwas an"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.