Kandidatenwatch

Mal einen genaueren Blick werfen auf die Kandidaten des eigenen Wahlkreises:

Bei der Bundestagswahl am 18. September 2005 werden die Hälfte aller Bundestagsabgeordneten direkt gewählt. Mit kandidatenwatch.de können Sie sich erstmals genau über die Direktkandidaten in Ihrem Wahlkreis informieren und sie zu den Programmen ihrer jeweiligen Parteien befragen. Ihre Fragen und auch die Antworten der Kandidaten sind dabei öffentlich einsehbar.

(via Die tägliche Link-Show)

Angie und die Mathematik

Nachdem Kanzlerkandidatin Merkel in Sachen Brutto und Netto, Sinken und Steigen und auch beim Prozentrechnen in letzter Zeit keine so gute Figur gemacht hat ist nun wohl allen klar, warum sie sich höchstens einmal auf ein direktes Duell mit Schröder einlassen will.
Da hilft keine neue Garderobe und auch keine neue Frisur – im Vergleich zu Medienprofi Schröder kann sie dabei im direkten Vergleich nur verlieren…

Bundestagswahlblog sucht noch Mitstreiter

Das Bundestagswahlblog sucht noch aktive Autoren:

Unter den bisher gemeldeten Autoren für das Bundestagswahlblog ist es etwas ruhig geworden, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass nur so wenige Menschen eine politische Meinung haben.
Ich würde mich freuen, wenn sich noch ein paar interessierte Mitstreiter finden. Wie das genau funktioniert kann man hier nachlesen.  Kurz zusammen gefasst: Registrieren und Schreiben.
Wichtig ist nur, dass Du eine politische Meinung hast und bereit bist diese zu vertreten. Wenn Du dazu noch davon überzeugt bist, dass Du keinen Müll schreibst, freuen wir uns auf Dich. Solltest Du unsicher sein, habe Mut und probiere es trotzdem aus!

Bei uns kann man übrigens auch mitbloggen… Wir wollen aber net nach der Wahl aufhören 🙂

(via BlogHaus)

Aus dem Osten etwas Neues. Für die ganze Republik.

Netter Titel des Wahlprogramms der PDS Linkspartei, das Gregor Gysi letzte Woche vorgstellt hat. Was aber hat der Osten neues zu bieten?
Eigentlich nicht wirklich viel, die Forderungen sind bekannt und alles andere als neu: Hartz IV abschaffen, Pendlerpauschale erhöhen, bessere Kinderbretreuung, mehr Investitionen… Und wie soll es finanziert werden? Steuererhöhungen für Besserverdienende, ein insgesamt „gerechteres“ Steuersystem. Auch die Idee einer Bürgerversicherung ist nicht wirklich neu, die „ökologische Verkehrswende“ wollten die Grünen und die SPD auch schon (und das nicht erst seit gestern) und auch die Forderung nach mehr direkter Demokratie kennen wir schon. Aber ein schönes Programm, ganz viel sozial und gerecht. Und mit ihren Forderungen hat die PDS Linkspartei ja auch schon für Bewegung bei den anderen Parteien gesorgt, aber was wäre denn, wenn es die Linkspartei wirklich zu einer Regierungsbeteiligung schaffen würde? Was wäre von den Forderungen noch durchsetzbar?
Auch wenn Oskar Lafontaine meine Erststimme sicher hat (der Mann muss einfach in den Bundestag), ob ich meine Zweitstimme der Linkspartei gebe muss ich mir noch überlegen.

Wo bleibt denn nun das Tabakwerbeverbot?

Tja, Tabakwerbung soll EU-weit verboten werden, aber die Bundesregierung hat sich damit einfach mal Zeit gelassen. Rauchen ist ungesund, kostet die Krankenkassen jedes Jahr massig Geld und die ganzen Kampagnen gegen das Rauchen sind sicher auch nicht ganz billig. Aber die Werbung für Tabak soll weiter gehen – und warum? Weil es um eine ganze Menge Geld geht. Neben Werbe- und Sponsorengeldern eben auch um die Tabaksteuer… Tja, da sieht man mal wieder, wo die Prioritäten liegen.